Anbieter besuchen

Aida Pille

Aida kaufenDie Aida ist eine Kombinationspille zur Schwangerschaftsverhütung, die dank Ihrer Wirkstoffe zahlreiche Eigenschaften im weiblichen Geschlechtsorgan, so verändern, dass eine Schwangerschaft fast zu 100% verhindert werden kann. Die Pille Aida enthält die synthetischen Wirkstoffe Drospirenon und Ethinylestradiol, die den zwei weiblichen Geschlechtshormonen nachempfunden sind. Auf einem Blister (der für einen Monatszyklus steht) befinden sich 21 Tabletten, von denen jede 3 mg Drospirenon und 0,02 mg Ethinylestradiol enthält.

Somit zählt die Aida also noch zu den niedrig dosierten Antibaby-Pillen und durch den geringen Östrogengehalt wird sie auch als Mikropille bezeichnet. Dadurch ist die Aida relativ arm an Nebenwirkungen und greift nur geringfügigen in den weiblichen Hormonhaushalt ein. 

 

Aktuell ist die Aida leider nicht verfügbar.

Sie können eine Alternative Antibabypille auf unserer Seite wählen.

Rezeptausstellung per Ferndiagnose - kein Rezept vom Hausarzt benötigt.

 

Bestellvorgang

Fachinformationen über die Aida

Wie ist die Wirkung?

Die Pille Aida wirkt in dreifacher Hinsicht und kann so bei regelmäßiger Einnahme eine ungewollte Schwangerschaft zuverlässig verhindern. So wird es zum einen den Spermien erschwert bis zur Gebärmutter vorzudringen, indem der Schleim am Muttermund verdickt wird. Weiterhin unterdrückt die Aida den Eisprung und erschwert das Einnisten einer womöglich befruchteten Eizelle 

Was gibt es bei der Einnahme der Aida zu beachten?

Da die Aida relativ niedrig dosiert ist, müssen Sie hier ganz besonders auf eine korrekte und regelmäßige Einnahme achten. Hierfür sollten Sie sich vorab informieren oder bei Ihrem Frauenarzt beraten lassen und gründlich die Packungsanweisung lesen und etwaige Nebenwirkungen zu vermeiden.

Wenn Sie die Aida zum ersten Mal anwenden, sollten Sie Ihre erste Pille am ersten Tag des Zyklus einnehmensprich am ersten Tag der Monatsblutung. Nur so kann ein zuverlässiger Schutz gewährleistet werden. Sie haben zwar die Möglichkeit, die Einnahme der Aida auch bis zu Tag 5 Ihres Zyklus‘ hinauszuzögern, allerdings sollten Sie dann in der ersten Woche noch zusätzlich verhüten.

Die Pille wird an 21 Tagen hintereinander zur etwa selben Uhrzeit unzerkaut mit Flüssigkeit eingenommen. Jede Pille ist auf dem Blister mit dem Wochentag beschriftet, um die Einnahme zu erleichtern und den Überblick zu behalten. Es empfiehlt sich, die Aida immer zur gleichen Uhrzeit einzunehmen. Einmal bekommen Sie so einen guten Rhythmus und integrieren die Einnahme automatisch in den Alltag. Zum anderen wird bei einer exakten Einhaltung des 24 Stunden-Fensters der Schutz zuverlässig aufrechterhalten.

Ist der Blister aufgebraucht, so folgt daraufhin die sogenannte „Pillenpause“, die 7 Tage dauert und in der es zur Regelblutung kommt. Mit der Blutung ist etwa nach 2 bis 3 Tagen zu rechnen, wobei die Dauer bei jeder Frau unterschiedlich ist. 
Nach den 7 Tagen Einnahmepause beginnen Sie von vorne mit einem neuen Blister. 

So spielt sich dann ein Rhythmus ein, bei dem Sie 21 Tage die Pille einnehmen und 7 Tage pausieren, währenddessen Sie Ihre Regelblutung erhalten. Dadurch ergibt sich für die ein regelmäßiger Zyklus und ein fast 100 prozentiger Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Bedenken Sie, dass durch verschiedene Faktoren die Empfängnisverhütende Wirkung abgeschwächt oder sogar ganz aufgehoben werden kann. Vergessen Sie zum Beispiel die Einnahme und holen Sie diese nicht innerhalb von 12 Stunden nach, sollten Sie in jedem Fall zusätzlich verhüten, da der Schutz nicht mehr gewährleistet ist. Selbiges gilt für Erbrechen oder Durchfall bis zu 4 Stunden nach der Einnahme. Auch hier sollten Sie die Aida unbedingt nachnehmen oder bei einer Überschreitung von 12 Stunden weitere Verhütungsmaßnahmen ergreifen. 
Weiterhin können diverse Medikamente, auch pflanzliche die Wirkweise der Pille Aida beeinträchtigen. So setzen beispielsweise Präparate, die Johanniskraut enthalten nachweislich die Wirkung der Pille herab. In diesem Fall sollten Sie von der Einnahme absehen oder dies mit einem Arzt besprechen.

Wer darf die Aida nicht einnehmen?

Durch die Einnahme der Aida besteht ein erhöhtes Risiko für Thrombose. Das bedeutet, dass vor allem Herzinfarkt-, Schlaganfall-, oder Thrombosepatienten diese Pille nicht einnehmen sollten. Generell sollte man bei Schädigung der Blutgefäße von der Einnahme absehen, zum Beispiel bei hohem Blutdruck, Diabetes oder Cholesterin.

Falls Sie eine Schwangerschaft vermuten oder Gewissheit haben, müssen Sie die Einnahme sofort abbrechen. Auch bei Schmerzen oder Schwellungen der Gliedmaßen, starke Schmerzen in der Brust oder Atemnot sollten Sie die Aida nicht mehr einnehmen und umgehend einen Arzt aufsuchen. 
Weiterhin sollte die Einnahme abgebrochen werden, wenn Ihre Migräne schlimmer wird, Sie vermehrten Husten ohne richtige Ursache haben oder sie sich schwindlig oder betäubt fühlen.

Positive Aspekte

Die Pille Aida bietet trotz ihrer niedrigen Dosierung einen sehr sicheren Schutz und gilt durch die geringe Hormondosis als gut verträglich.
Auch soll die Pille positive Auswirkungen auf Akne haben, weshalb sie oft bei unreiner Haut empfohlen wird.

Negative Aspekte

Wie bei jeder hormonellen Verhütungsmethode kann es auch bei der Pille Aida zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen. Lesen Sie hierzu bitte gründlich den Beipackzettel des Medikamentes durch. 

Im Folgenden werden die häufigsten Nebenwirkungen genannt, die bei der Einnahme der Aida auftreten können und welche von Anwenderinnen berichtet wurden.:

  • Stimmungsschwankungen (Depressionen)
  • Gewichts- und Appetitszunahme
  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen
  • Unregelmäßige und schmerzhafte Regelblutung
  • Erhöhtes Thromboserisiko
  • Erhöhte Empfindlichkeit der Brüste bis hin zu Schmerzen
  • Beschleunigter Herzschlag
  • Sehstörungen
  • Harnblasenentzündungen und Pilzinfektionen


Alle oben aufgeführten Nebenwirkungen können auftreten, müssen es aber nicht. Die Wirkung auf den Körper ist bei jeder Frau unterschiedlich. Bei Unklarheiten oder Problemen konsultieren Sie bitte umgehend einen Arzt.

Weiterhin sind die Kosten für die Pille Aida relativ hoch, verglichen mit anderen Antibaby-Pillen. Der Preis für eine Halbjahres-Vorratspackung beträgt rund 75€, wohingegen viele andere Pillen nur rund 40€ kosten. Ebenfalls klagten zahlreiche Anwenderinnen über die stetig steigenden Kosten für die Aida.


Aufbewahrung der Pille

Die Aida muss, wie jede andere Antibaby-Pille, möglichst bei Zimmertemperatur gelagert werden. Bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius kann die empfängnisverhütende Wirkung nicht mehr garantiert werden. 
Weiterhin beachten Sie auch das aufgedruckte Verfallsdatum auf dem Karton und auf den Blistern, um keine abgelaufenen Pillen zu sich zu nehmen.

Bewahren Sie die Pille immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf!

Erfahrungsberichte mit der Aida

Erfahrungen zur Aida Pille:


Anwenderinnen berichten von einer sehr einfachen Anwendung und einer generell guten Wirksamkeit der Pille. Allerdings klagen viele über die schlechte Verträglichkeit und auch das Preis-/Leistungs-Verhältnis wird als eher schlecht gewertet. So fällt die Empfehlung nicht besonders gut aus. Lediglich 35% empfehlen die Pille Aida weiter.

Von 138 Anwenderinnen klagen 34% über Libidoverlust, 25% leiden unter Stimmungsschwankungen und 22% haben durch die Pilleneinnahme zugenommen. Auch von Kopfschmerzen und Depressionen wird berichtet. 

Erfahrungsberichte in Foren

Annachen18: „Ich wiege generell nicht sehr viel aber seit ich die aida nehme habe ich 4 kilo abgenommen…“

Schokikiller: „ich hab aida auch nicht vertragen habe dadurch auch relativ viel zugenommen und hatte teilweise auch starke unterleibschmerzen…“

Bebee1608: „also ich nehm auch die aida…aber ich glaube auch nebenwirkungen zu haben…leide total unter stimmungsschwankungen seitdem ich die pille nehme und habe ab und zu magenschmerzen..“

MrsNice: „also ich nehme die aida und hatte bisher nicht allzu viele probleme. ich habe ganz wenig zu genommen[…], meine brust ist etwas […] und meine unterleibsschmerzen während der tage sind weniger geworden.“

Petra1100: „ich nehme diese Pille seit 7 Monaten und habe: mehr Durchfälle, mehr Stimmungsschwankungen, mehr Pickel, mehr depressive Verstimmungen.“