Anbieter besuchen

Bellissima Antibabypille

BellissimaWenn Sie die Bellissima zur Schwangerschaftsverhütung verwenden möchten, können Sie über den verlinkten Kundendienst eine Behandlung via Ferndiagnose anfordern. 

Derzeit allerdings nur für ein Alternativprodukt, wir informieren Sie, sobald die Bellissima verfügbar ist. 

Zur Rezeptausstellung müssen Sie zunächst einen Fragebogen ausfüllen. Dieser wird anschließend von lizenzierten und in der EU zugelassen Ärzten überprüft. Wenn sich die Antibabypille für Sie eignet, können Sie diese via Expressversand zu sich nach Hause bestellen. Bei den gelieferten Produkten handelt es sich ausschließlich um Originalprodukte, die in der EU zugelassen sind. 

Sowohl die Rezeptausstellung als auch der Expressversand sind bereits im Preis des Medikaments enthalten. Ihnen entstehen also keinerlei zusätzliche Kosten. Hierbei sparen Sie auch das Porto, das bei einem Einsenden vom Rezept Ihres Gynäkologen anfallen würde. 

Sie sollten aber dennoch die regelmäßigen Termine bei Ihrem Frauenarzt wahrnehmen, da nur so eine ganzheitliche Untersuchung gewährleistet werden kann.  

Aktuell ist die Bellissima leider nicht verfügbar.

Sie können aber ein alternatives Verhütungsmittel auf unserer Seite wählen.

Rezeptausstellung per Ferndiagnose - kein Rezept vom Hausarzt benötigt.

 

Bestellvorgang

Fachinformationen Bellissima

Wichtige Informationen über die Bellissima:

Die Bellissima ist ein oral einzunehmendes Verhütungsmittel, bei dem zwei unterschiedliche Wirkstoffe zum Einsatz kommen: das Estrogen Ethinylestradiol und das Gestagen Chlormadinonacetat. Daher wird die Bellissima auch als Kombinationspräparat bzw. kombiniertes Kontrazeptivum bezeichnet. 

Antibabypillen, die mehr als einen Wirkstoff enthalten, ermöglichen eine einfache, sichere und wirksame Anwendung. Außerdem hat die Kombination der Inhaltsstoffe eine Verbesserung bzw. Erweiterung vom Wirkstoffspektrum zur Folge. 

Die Bellissima wird darüber hinaus den sogenannten Einphasenpillen zugeordnet, da sich die Dosierung während der 21-Tage-Einnahmephase nicht ändert und in jeder Pille die gleichen Wirkstoffe enthalten sind. 

Viele Frauen nehmen die Bellissima, um ihren Zyklus zu stabilisieren und / oder um ihr Hautbild zu verbessern. Gynäkologen verschreiben diese Pille auch häufig Frauen, die unter starken Regelschmerzen leiden. 

Wie wirkt die Bellissima?

Die schwangerschaftsverhütende Wirkung der Bellissima ist auf zwei unterschiedliche Wirkstoffe zurückzuführen. Aufgrund der Wirkungsweise ist die Kombinationspille eine der effektivsten und sichersten Verhütungsmitteln auf dem Markt. 

Das enthaltene Östrogen Ethinylestradiol ist ein synthetisch hergestellter Stoff, der dem körpereigenen, weiblichen Sexualhormon Östradiol sehr ähnelt. Im natürlichen Verlauf der Periode steigt der Östrogenspiegel kontinuierlich an, bis er einen Höhepunkt erreicht und der Eisprung ausgelöst wird. Die Einnahme der Bellissima bewirkt jedoch, dass der Estrogenspiegel relativ konstant bleibt. Aus diesem Grund verhindert die Bellissima den Eisprung. 

Hinzu kommt die Wirkung des Schwangerschaftshormons Chlormadinon acetat. Hierbei handelt es sich um einen synthetisch hergestellten Stoff, der die Beweglichkeit der Eileiter vermindert und das Sekret des Gebärmutterhalses dickflüssiger macht. Das verhindert ein Eindringen von Sperma in die Gebärmutter. 

Wie erfolgt die Einnahme?

Die Bellissima sollte 21 Tage hintereinander zur gleichen Uhrzeit eingenommen werden. Dann folgt eine siebentägige Pause der Einnahme. Die Tabletten sollten unzerkaut mit etwas Wasser herunter geschluckt werden. 

Jede Tablette ist einem Wochentag zugeordnet. So können Sie leicht erkennen, ob Sie die Pille an einem Tag bereits eingenommen haben oder nicht. Entnehmen Sie dafür bei der ersten Einnahme eine Pille, die dem entsprechenden Wochentag zugeordnet ist: also zum Beispiel „Mo“ für Montag. Nutzen Sie anschließend jeden Tag die in Pfeilrichtung nächste Pille. 

Während der Einnahmepause setzt in der Regel eine Abbruchblutung ein, die der Menstruation ähnelt. Dies geschieht meistens innerhalb von 2 bis 4 Tagen, da der Hormonspiegel nach der letzten Pillen-Einnahme sinkt. Setzten Sie die Einnahme nach den sieben Tagen Pause wie gewohnt fort, auch wenn die Blutung noch besteht.

Was tun wenn ich eine Pille vergessen habe?

Die Vorgangsweise beim Vergessen einer Pille ist davon abhängig, wie viele Stunden seit der regulären Einnahmuhrzeit vergangen sind.

Wenn zwölf Stunden oder weniger seit der eigentlichen Einnahmezeit vergangen sind, sollten Sie die Pille schnellstmöglich nachträglich einnehmen. Hierbei ist eine Empfängnisverhütung noch gegeben. 

Sind bereits über 12 Stunden seit der regulären Einnahmeuhrzeit vergangen, kann eine Schwangerschaftsverhütung nicht mehr garantiert werden. Nutzen Sie daher während der nächsten Woche eine zusätzliche, nicht hormonelle Verhütungsmethode (z. B. ein Kondom). Sie sollten die vergessene Pille nachträglich einnehmen, auch wenn dies bedeutet, dass Sie zwei Antibabypillen an einem Tag einnehmen. 


Wann kann ich mit der Einnahme beginnen?

Wann Sie mit der Einnahme der Bellissima beginnen können, hängt davon ab, ob und wie Sie davor verhütet haben. 

Frauen, die vor der Bellissima kein hormonelles Verhütungsmittel genutzt haben, sollten die erste Tablette am ersten Tag ihrer Periode einnehmen. Der Schutz beginnt sofort, also ab dem ersten Einnahmetag und auch während der siebentägigen Pause. 

Haben Sie vorher ein anderes Kombinationspräparat genutzt, so sollten Sie dieses vor der ersten Einnahme der Bellissima aufbrauchen. Sobald die vorherige Packung aufgebraucht ist, sollten Sie am darauf folgenden Tag, also ohne siebentägige Pause, mit der Einnahme der Bellissima beginnen. In diesem Fall besteht ein durchgehender Schutz. Es wird also kein zusätzliches Verhütungsmittel benötigt. 

Wenn Sie vor der Bellissima eine Minipille genutzt haben, sollten Sie diese zunächst aufbrauchen und am darauf folgenden Tag mit der neuen Pille beginnen. Beachten Sie hierbei jedoch, dass in der ersten Einnahmewoche noch kein hundertprozentiger Schwangerschaftsschutz besteht. Daher sollte während dieser Zeit ein zusätzliches, mechanisches Verhütungsmittel genutzt werden (z. B. Kondom). 

 

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Wenn Sie die Bellissima kaufen möchten, sollten Sie zunächst mögliche Gegenanzeigen und Nebenwirkungen beachten. Die Bellissima ist zwar generell sehr gut verträglich, dennoch kann jedes Kontrazeptivum bei manchen Frauen zu Nebenwirkungen führen. Folgende Nebenwirkungen wurden in einer Studie vermerkt:

  • Sehr häufig: Übelkeit, Scheidenausfluss, Schmerzen während der Abbruchblutung.
  • Häufig: Nervosität, Reizbarkeit, Niedergeschlagenheit, Migräne, Schwindel, Sehstörungen, Erbrechen, Unterbauchschmerzen, Akne, Müdigkeit, Wasseransammlung, Schweregefühl der Beine, Anstieg vom Blutdruck und Gewichtszunahme.
  • Gelegentlich: Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Rückenschmerzen, Pilzinfektionen der Scheide, Muskelbeschwerden, Eierstockzysten, Blutfettveränderungen, gutartige Veränderungen des Bindegewebes der Brust sowie Brustdrüsen-Absonderungen.
  • Selten: In sehr wenigen Fällen kam es unter anderem zu Bindehautentzündungen, Ohrerkrankungen, Hörverschlechterungen, Bluthochdruck oder niedriger Blutdruck, Krampfaderbildung, Nesselsucht oder Juckreiz.


Darüber hinaus gibt es einige Gegenanzeigen, bei denen auf die Einnahme von Bellissima verzichtet werden sollte. Beachten Sie also die Kontraindikationen, wenn Sie die Bellissima bestellen möchten. Sie sollten die Bellissima nicht einnehmen, wenn:


  • Sie eine Allergie gegen einen Inhaltsstoff haben.
  • Sie von Venenthrombosen, Blutgerinnseln oder einem Herzinfarkt betroffen sind.
  • Ihnen verordnet wurde, über einen längeren Zeitraum Bettruhe einzuhalten.
  • eine Operation ansteht.
  • Sie unter Diabetes mellitus mit einer Veränderung der Gefäße leiden.
  • Sie an einer Form des Blutdrucks leiden, der medikamentös nur schwer einstellbar ist.
  • Sie an einer Leberentzündung oder an einer Gelbsucht leiden.
  • der Bilirubin-Wert in Ihrem Blut erhöht ist.
  • bei Ihnen eine Vergrößerung der Leber diagnostiziert wurde oder Sie an Oberbauchschmerzen leiden.
  • Anzeichen von Bauchraumblutungen vorliegen.
  • Sie an Brust- oder Gebärmutterkrebs leiden.
  • Sie an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung mit stark erhöhten Blutfettwerten leiden.
  • Sie an Migräne oder sehr starken Kopfschmerzen leiden.
  • Sie an einer schweren Depression leiden.
  • Sie Epilepsie haben.


Wenn Sie die Bellissima kaufen möchten, sollten Sie zudem in folgenden Fällen besonders vorsichtig sein bzw. die Einnahme vorab mit Ihrem Arzt abwägen:

  • Wenn das Risiko einer Blutgerinnsel-Bildung bei Ihnen erhöht ist.
  • Wenn Sie Raucherin sind (insbesondere dann, wenn Sie 35 Jahre oder älter sind).
  • Wenn Sie übergewichtig sind.
  • Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden.