Ceida Pille

Die Cedia ist ein oral einzunehmendes Kontrazeptivum mit zwei Wirkstoffen, weshalb sie auch als Kombinationspille bezeichnet wird. Sie enthält das Östrogen Ethinylestradiol sowie das Gestagen Desogestrel und schützt dadurch sehr sicher vor einer Schwangerschaft.

Darüber hinaus zählt die Cedia zu den sogenannten Mikropillen, also Pillen, die weniger als 50 Mikrogramm Östrogen pro Dragee enthalten. Dank der niedrigen Dosierung steigt die Verträglichkeit und es kommt seltener zu Nebenwirkungen.

Wenn Sie eine Behandlung mit der Cedia wünschen könnten Sie diese schon bald über die Online Klinik anfordern. Derzeit können Sie nur eine Alternative zur Cedia anfordern.

Verfügbare Alternativen mit  Ethi­nyl­estra­diol & Deso­gestrel:

→ Online Klinik besuchen

Fakten zur Cedia:

Im Preis enthalten:

  • Online Rezeptausstellung
  • Expressversand (24 Stunden)
  • Kundenservice und Beratung
  • Deutsches original Medikament

Cedia rezeptfrei bestellen

Wie wirkt die Cedia?

cedia 20Die Cedia 20 enthält 150 μg Desogestrel und 20 μg Ethinylestradiol pro Dragee. Die Cedia 30 enthält dementsprechend 30 Mikrogramm Ethinylestradiol. Die Cedia 20 ist also geringer dosiert und auch beliebeter.

Trotz dieser niedrigen Dosierung schützt die sie sehr sicher vor einer Schwangerschaft. Bei den genannten Stoffen handelt es sich um sogenannte Hormonderivate, also um synthetisch hergestellte Hormone.

Ethinylestradiol ist ein künstliches Östrogen, das dem natürlich vorkommenden Sexualhormon Estradiol ähnelt. Allerdings weist dieses Hormonderivat feine Unterschiede auf, sodass die Befruchtung und Einnistung des Eis gestört wird.

In Kombination mit dem Gestagen Desogestrel kommt es zu einer Unterdrückung vom Eisprung, einer Konsistenzveränderung vom Zervixsekret und einer Störung des Aufbaus der Gebärmutterschleimhaut.

Der Eisprung wird hierbei durch die Unterdrückung von Signalhormonen im Gehirn verhindert. Durch die Einnahme der Cedia 20 kommt es nämlich zu einer erhöhten Konzentration vom Gestagen- und Östrogengehalt im Blut. Durch diesen gesteigerten Hormonspiegel werden die für einen Eisprung zuständigen Signalhormone nicht ausgeschüttet. Eine Schwangerschaft ist bereits hierdurch äußerst unwahrscheinlich.

Darüber hinaus wird jedoch auch das sogenannte Zervixsekret, also der Schleim vom Gebärmutterhals, zähflüssiger. Das erschwert es den männlichen Samenzellen wiederum, in die Gebärmutter einzudringen.

Doch selbst wenn ein Eisprung ausgelöst und das Ei befruchtet werden sollte, ist eine Schwangerschaft dennoch unwahrscheinlich. Durch die Einnahme der Cedia wird nämlich zusätzlich die Gebärmutterschleimhaut an sich verändert, sodass eine womöglich befruchtete Eizelle sich erst gar nicht einnisten kann.

Wie sicher schützt die Cedia vor einer Schwangerschaft?

Der sogenannte Pearl-Index gibt an, wie sicher ein Verhütungsmittel vor einer Schwangerschaft schützt. Je niedriger der Wert ist, desto höher ist die Empfängnisverhütung.

Gering dosierte Kombinationspillen wie die Cedia haben einen sehr niedrigen Pearl-Index von 0,1 bis 0,9. Das bedeutet, dass im Durchschnitt weniger als eine von hundert Anwenderinnen schwanger wird. Der Empfängnisschutz der Cedia liegt also bei über 99 %.

Die Schwankungen des Wertes sind dabei vor allem auf Einnahmefehler zurückzuführen. Wird die Pille nicht regelmäßig eingenommen, kann die empfängnisverhütende Wirkung nämlich beeinträchtigt werden.

Wie ist die Cedia 20 einzunehmen?

Falls nicht anders vom Frauenarzt verordnet und keine Verschiebung der Periode erwünscht ist, sollte die Cedia 21 Tage hintereinander täglich zur selben Uhrzeit eingenommen und anschließend eine einwöchige Einnahmepause eingelegt werden.

Die Tabletten sollten dabei nicht zerkaut werden und können zur Erleichterung der Einnahme mit ein wenig Wasser herunter geschluckt werden. Am zweiten bis vierten Tag der Einnahmepause kommt es normalerweise zu einer sogenannten Entzugsblutung, also einer Blutung, die der natürlichen Periode ähnelt.

Wenn Sie vor der Cedia nicht hormonell verhütet haben, sollten Sie idealerweise am ersten Tag Ihrer Monatsblutung mit der Einnahme beginnen. In diesem Fall setzt der Empfängnisschutz unmittelbar ein. Es ist auch möglich, am zweiten bis fünften Tag Ihrer Periode mit der Einnahme der Pille starten. Allerdings kann hierbei kein direkter Schutz gewährleistet werden. Nutzen Sie daher eine Woche lang eine zusätzliche, nicht hormonelle Verhütungsmethode wie ein Kondom.

Es ist aber auch möglich, die Periode zeitweilig zu verschieben. Dafür kann die siebentägige Pause ausgelassen werden. Eine durchgehende Einnahme wird als Langzeitzyklus bezeichnet und kann beispielsweise bei Beschwerden von PMS (prämenstruelles Syndrom) oder Stimmungsschwankungen helfen. Die Empfehlung zur Dauer fallen dabei unterschiedlich aus. Fragen Sie daher Ihren Frauenarzt um Rat, wenn Sie Ihre Periode herauszögern möchten.

Kann ich von einer anderen Pille zur Cedia wechseln?

Sie können sowohl von einer anderen Antibabypille als auch von weiteren hormonellen Verhütungsmethoden zur Cedia wechseln. Wann Sie mit der Einnahme beginnen sollten und was sonst zu beachten ist, hängt von der jeweiligen Verhütungsmethode ab, die Sie zuvor verwendet haben.

Wenn Sie vorher eine andere Kombinationspille bzw. Mikropille genutzt haben, empfiehlt es sich, die alte Pille erst einmal vollständig aufzubrauchen, dann wie gewohnt eine Pause einzulegen bzw. die wirkstofffreien Tabletten einzunehmen und anschließend mit der Cedia 20 zu beginnen. Hierbei ist ein durcheinander Empfängnisschutz gegeben.

Haben Sie vor der Cedia eine Minipille also ein rein gestagenhaltiges Präparat verwendet, so können Sie dieses an einem beliebigen Tag absetzen und dann am folgenden Tag mit der Einnahme der Cedia starten. Allerdings kann in diesem Fall kein direkter Schutz gewährleistet werden. Verwenden Sie daher eine Woche lang zusätzlich ein mechanisches Verhütungsmittel wie beispielsweise ein Kondom.

Wenn Sie zuvor eine Spirale, einen Ring oder ein Pflaster genutzt haben, so sollten Sie einen Tag nach der Entfernung mit der Pille beginnen. Bei Injektionen starten Sie an dem Tag, an dem die nächste Dreimonatsspritze fällig wäre. In zuletzt genannten Fällen sollten Sie sieben Tage lang zusätzlich verhüten, zum Beispiel mit einem Kondom.

Was soll ich tun, wenn ich eine Einnahme vergessen habe?

Wenn Sie eine Einnahme der Pille vergessen haben und weniger als 12 Stunden seit der regulären Einnahmeuhrzeit vergangen sind, sollten Sie dies unverzüglich nachholen. Insofern sie die Pille zuvor ordnungsgemäß eingenommen haben, besteht hierbei weiterhin ein sicherer Schutz.

Die Wirkung der Pille kann jedoch beeinträchtigt sein, wenn bereits über 12 Stunden verstrichen sind. Je mehr Pillen Sie nicht zur gewohnten Zeit einnehmen, desto höher ist auch das Risiko von Wirkungsbeeinträchtigungen.

Nutzen Sie daher eine Woche lang ein zusätzliches, mechanisches Verhütungsmittel (z. B. Kondom) und kontaktieren Sie Ihren Gynökologen.

Welche Nebenwirkungen & Gegenanzeigen gibt es?

Bei niedrig dosierten Kombinationspillen kommt es zwar vergleichsweise selten zu Nebenwirkungen, dennoch können diese auftreten. Daher sollten Sie sich über mögliche unerwünschte Begleiterscheinungen informieren, bevor Sie die Cedia 20 kaufen.

Bei den auftretenden Nebenwirkungen kann es sich allerdings auch lediglich um vorübergehende Symptome der Umgewöhnung handeln. Da der Körper sich erst an die Umstellung anpassen muss, kann es also sein, dass es anfänglich zu Beschwerden kommt, welche jedoch nach einer Weile wieder verschwinden. Sind die Beschwerden nicht stark ausgeprägt, empfiehlt es sich, die Cedia mindestens drei Monate einzunehmen.

Häufige Nebenwirkungen der Cedia sind Stimmungsschwankungen, unregelmäßige Monatsblutungen, Kopfschmerzen, Ausbleiben der Monatsblutung, Übelkeit, Spannungsgefühl der Brüste, Akne, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme und Veränderungen des Sexualtriebs (Libido).

Lesen Sie sich die vollständige Liste der möglichen Nebenwirkungen in der Packungsbeilage durch, bevor Sie die Cedia online bestellen.

Welche Gegenanzeigen und Wechselwirkungen gibt es?

Wenn Sie die Cedia bestellen möchten, sollten Sie sich vorher auch über die Kontraindikationen (Gegenanzeigen) und Wechselwirkung mit anderen Stoffen informieren. In einigen Fällen darf diese Pille nämlich nur unter regelmäßiger Überwachung eines Arztes und in anderen wiederum überhaupt nicht eingenommen werden.

So ist die Antibabypille beispielsweise bei Blutgerinnseln, längerer Bettlägerigkeit oder erlittenem Herzinfarkt absolut kontraindiziert. Ebenfalls darf sie nicht von Frauen eingenommen werden, die an Gelbsucht, einer Bauchspeicheldrüsenentzündung oder einem Lebertumor leiden.

Darüber hinaus kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Stoffen kommen. Hierbei kann einerseits die Wirkung der Cedia beeinträchtigt werden, andererseits kann es womöglich sogar zu lebensbedrohlichen Situationen kommen. Daher ist es sehr wichtig, die Wechselwirkungen zu kennen, bevor Sie die Cedia kaufen.

Eine vollständige Liste der Kontraindikationen und Wechselwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage.

Kann ich die Cedia rezeptfrei kaufen?

Nein, die Cedia rezeptfrei bestellen und kaufen ist nicht möglich. Alle Antibabypillen zählen nämlich zu den rezeptpflichtigen Arzneistoffen, da nur ein Arzt beurteilen kann, ob und wie Sie die Pille einnehmen sollten.

Wenn Sie sich aber den zeitaufwendigen Besuch beim Frauenarzt und den darauf folgenden Gang zur Apotheke ersparen möchten, können Sie eine Behandlung via Ferndiagnose über den verlinkten Dienst auf unserer Seite beantragen. Spricht nichts gegen eine Einnahme, können Sie die Pille dann schnell und diskret zu sich nach Hause geliefert bekommen.

Kommentare sind geschlossen.