Diaphragma – eine Alternative zur Antibabypille?

Die Antibabypille ist für Frauen nach wie vor die mit Abstand beliebteste Verhütungsmethode. Zusammen mit dem Kondom sind es über 80 Prozent aller Paare, die auf das eine oder andere dieser zwei Verhütungsmittel zurückgreifen. Darüber hinaus gibt es am Markt allerdings noch weitere Alternativen, die oftmals in dem Umfang gar nicht bekannt sind. Dazu zählt unter anderem auch das sogenannte Diaphragma. Die Frage, die sich manches Frauen stellen, besteht darin, ob das Diaphragma eine gute Alternative zur Antibabypille, wie um Beispiel Cerazette, sein kann.

Antibabypille wird nicht von allen Frauen vertragen

Die Antibabypille ist zwar auf der einen Seite eine sehr wirksame Verhütungsmethode, denn richtig angewendet schützt sie zu über 99 Prozent vor einer ungewollten Schwangerschaft. Das Problem besteht allerdings bei der Antibabypille darin, dass diese von manchen Frauen nicht vertragen wird. Darüber hinaus gibt es teilweise deutliche Nebenwirkungen, wie zum Beispiel:

  • Verringerte Libido
  • Kopfschmerzen
  • Magenbeschwerden
  • Hautveränderungen
  • Veränderungen im Zyklus
  • Stimmungsschwankungen

Diese Nebenwirkungen kommen insbesondere aufgrund der Tatsache zustande, dass die Antibabypille natürlich in den Hormonhaushalt der Frau eingreift. Auch aus diesem Grund informieren sich manche Frauen ausführlich über eventuelle Alternativen, wenn zum Beispiel das Kondom aus bestimmten Gründen nicht infrage kommt. Eine dieser Alternativen kann durchaus das Diaphragma sein.

Worum handelt es sich beim Diaphragma?

Eines vorweg: Aus Sicherheitsgründen müssen Sie keine Bedenken haben, das Diaphragma als Alternative zur Antibabypille zu nutzen. Es handelt sich nämlich ebenfalls um ein sicheres Verhütungsmittel. Das Diaphragma selbst besteht zum einen aus einer dünnen sowie elastischen Membran, die in aller Regel aus Latex oder Silikon besteht. Zum anderen hat das Diaphragma die Form eines kleinen Hutes, wobei die Kappe den Gebärmuttermund bedeckt. Ein Vorteil besteht darin, dass das Diaphragma selbst von der Frau eingesetzt werden kann. Durch die Bedeckung des Gebärmuttermundes wird verhindert, dass Spermien in die Gebärmutter gelangen können. Das Diaphragma ist also – nicht wie Antibabypille – ein rein mechanisches Verhütungsmittel, sodass keine Hormone auf den Organismus der Frau wirken.

Aus diesem Grund ist das Diaphragma in aller Regel deutlich besser verträglich als die Antibabypille, einmal abgesehen von eventuellen lokalen Reizen, die im Bereich der Vagina entstehen können. Findet die Anwendung des Diaphragmas korrekt statt, so liegt der Schwangerschaftsschutz bei durchschnittlich 90 bis 95 Prozent. Damit ist es zwar statistisch betrachtet nicht ganz so sicher wie die Antibabypille, aber dennoch als sicheres Verhütungsmittel zu bezeichnen. Beachten Sie allerdings, dass das Diaphragma aufgrund seiner Struktur um Konstruktion nicht vor sexuell übertragbaren Erkrankungen schützt.

Wie nutze ich ein Diaphragma auf korrekte Art und Weise?

Eine wichtige Voraussetzung für den zuvor erwähnten Schwangerschaftsschutz ist auch beim Diaphragma die korrekte Anwendung. Dazu müssen Sie wissen, dass Sie dieses Verhütungsmittel zwar ohne Rezept erhalten, aber dennoch einen Arzt aufsuchen müssen. Der Grund besteht darin, dass der Arzt, in der Regel der Gynäkologe, das Diaphragma anpassen muss, damit es exakt auf Ihren Körper zugeschnitten ist.

Daher ist es vor allen Dingen vor der erstmaligen Verwendung äußerst wichtig, dass die richtige Größe bestimmt wird und zudem hat der Arzt auch die Aufgabe, Ihnen die korrekte Handhabung zu erläutern.

Das Diaphragma kann eine Alternative zur Pille sein

© Christoph Burgstedt / Fotolia

Was die weitere Anwendung angeht, so setzen Sie das Diaphragma vor jedem geplanten Geschlechtsverkehr ein. Sie müssen das Verhütungsmittel also nicht ständig tragen, sondern können es ausschließlich bei Bedarf in die Vagina einführen. Zuvor müssen Sie allerdings noch etwas tun, nämlich das Diaphragma mit einem sogenannten Spermizid-Gel behandeln.

Nur dann ist eine optimale Wirkung gewährleistet, denn das Gel soll zusätzlich dazu beitragen, dass Spermien abgetötet werden. Somit müssen Sie sich beim Diaphragma nicht nur darauf verlassen, dass die Spermien mechanisch geblockt werden, sondern darüber hinaus tritt auch noch eine chemische Wirkung ein.

Wichtig zu wissen ist ebenso die korrekte Position des Diaphragmas, die sich direkt vor dem Gebärmuttermund befindet. Sie müssen allerdings für eine korrekte Anwendung nicht nur den Vorgang beim Einsetzen beachten, sondern Sie dürfen das Diaphragma frühestens acht Stunden nach dem jeweiligen Verkehr wieder entfernen.

Auf der anderen Seite ist es allerdings nicht ratsam, das Diaphragma mehr als 24 Stunden in der Vagina zu belassen, denn dann besteht ein erhöhtes Risiko von Infektionen.

Zudem sollten Sie das Diaphragma nach jeder Anwendung gründlich reinigen, am besten mit Wasser und Seife. Bei einer guten Pflege und korrekten Anwendung können Sie ein und dasselbe Diaphragma bis zu fünf Jahre nutzen, sodass es sich insgesamt um ein sehr kostengünstiges Verhütungsmittel handelt.

Welche Vorteile besitzt das Diaphragma als Verhütungsmittel?

Wie Sie aus den vorherigen Ausführungen vielleicht bereits erkennen können, gibt es durchaus einige Vorteile, durch die sich das Diaphragma als Verhütungsmethode auszeichnen kann. In der Übersicht profitieren Sie unter anderem von den folgenden Vorzügen:

  • Einfache Anwendung
  • Selten Nebenwirkungen
  • Einsatz nur vor Geschlechtsverkehr notwendig
  • Leichtes Entfernen
  • Unkomplizierter Transport aufgrund der geringen Größe
  • Kein Eingriff in den Hormonhaushalt
  • Auf Dauer kostengünstig, da Haltedauer bis zu fünf Jahren

Die einfache Anwendung und die Tatsache, dass das Diaphragma eben nicht – wie die Antibabypille – in den Hormonhaushalt eingreift, sind sicherlich die zwei größten Vorteile dieser Verhütungsmethode.

Daher kann das Diaphragma definitiv insbesondere für solche Frauen eine Alternative sein, welche die Antibabypille entweder nicht vertragen oder bei denen verstärkten Nebenwirkungen dieser Verhütungsmethode auftreten.

Allerdings gibt es natürlich auch beim Diaphragma nicht nur Vorteile, sodass wir Sie im folgenden Abschnitt gerne über die eventuellen Nachteile, die im Einzelfall auftreten können oder die generell vorhanden sind, informieren möchten.

Welche Nachteile hat das Diaphragma?

Einen Nachteil des Diaphragmas – insbesondere im Vergleich zur Antibabypille – haben wir zuvor bereits genannt, nämlich der etwas geringere Verhütungsschutz.

Während die Antibabypille statistisch betrachtet – korrekte Anwendung immer vorausgesetzt – einen Wirkungsgrad von über 99 Prozent hat, kann das Diaphragma eine Schwangerschaft nur mit einer Wahrscheinlichkeit zwischen 90 und 95 Prozent verhindern.

Darüber hinaus sollten Sie die folgenden Nachteile kennen, bevor sich grundsätzlich für ein Diaphragma als Ihre neue Verhütungsmethoden entscheiden:

  • Diaphragma muss nach Geschlechtsverkehr rund acht Stunden im Körper verbleiben
  • Bei Gewichtsveränderung kann es notwendig sein, das Diaphragma neu anzupassen
  • Bei zu langem Tragen am Stück können Entzündungen entstehen
  • Mitunter sind lokale Reaktionen möglich, wie zum Beispiel Hautreizungen und allergische Reaktionen
  • Spermizid-Auftrag muss nach jedem Verkehr erneuert werden

Was kostet ein Diaphragma?

Da das Diaphragma rezeptfrei erhältlich ist, finden keine Ausstellung eines Rezeptes und somit auch keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse statt. Darin unterscheidet sich das Diaphragma insbesondere von der Antibabypille, die natürlich per Rezept verschrieben wird und bei der – bis auf einen eventuellen Eigenanteil – die Kosten erstattet werden.

Durchschnittlich bewegen sich die Kosten für ein Diaphragma auf 40 bis 70 Euro.

Wie bereits erwähnt, verteilen sich diese Kosten allerdings auf bis zu fünf Jahre, sodass Sie das Diaphragma im Prinzip nicht mehr als durchschnittlich zehn Euro im Jahr kostet. Hinzu kommen allerdings noch die Kosten für das Spermizid-Gel, welches Sie zuvor auf das Diaphragma auftragen müssen. Hier können Sie von zehn Euro pro Tube ausgehen, wobei es etwas unterschiedlich ist, wie lange Sie mit einer solchen Tube auskommen.

Summa summarum verursacht das Diaphragma nebst Spermizid-Gel als Verhütungsmittel in aller Regel jährliche Gesamtkosten, die selten oberhalb von 30 Euro liegen.

Korrekte Anwendung ist sehr wichtig

Nachdem wir Sie nun ausführlich zum Thema Diaphragma informiert haben und dabei unter anderem drauf eingegangen sind, ob es sich um eine gute Alternative zur Antibabypille handeln kann, möchten wir im letzten Abschnitt noch einmal betonen, wie wichtig die korrekte Anwendung ist. Selbst bei sorgfältiger und korrekter Nutzung beträgt der Schwangerschaftsschutz mit 90 bis 95 Prozent nicht eine optimale Höhe. Kommt dann noch eine falsche oder fehlerhafte Anwendung dazu, kann es durchaus passieren, dass das Risiko einer Schwangerschaft trotz Anwendung bei 50:50 liegt.

Vor dem Gebrauch ist es daher wichtig, dass Sie zunächst einmal die optimale Größe vom Arzt bestimmen lassen.

Darüber hinaus müssen Sie eines wissen: Sowohl beim Geschlechtsverkehr als auch beim Gehen oder sogar beim Husten kann es passieren, dass sich das Diaphragma innerhalb ihrer Vagina verschiebt und so kein optimaler Schutz mehr gewährleistet ist. Daher sollten Sie genau darauf achten, dass das Diaphragma zumindest kurz vor dem Geschlechtsverkehr richtig sitzt. Nicht einsetzen sollten Sie dieses Verhütungsmittel, falls Sie eine bekannte Allergie gegen Latex oder Silikon besitzen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Gegenanzeigen, bei denen Sie mindestens mit Ihrem Arzt sprechen sollten, bevor Sie sich für diese Verhütungsmittel entscheiden, nämlich:

  • Anatomische einer Molly in einer mobilen
  • Vor kurzer Zeit Fehlgeburt
  • Scheidenentzündungen in der Vergangenheit

Abgesehen von diesen Gegenanzeigen ist das Diaphragma auf jeden Fall eine Alternative zur Antibabypille, jedoch sollten Sie stets mit Ihrem Arzt besprechen, ob es sich um ein für Sie geeignetes Verhütungsmittel handeln kann.

Bildquelle: #98788978 – © Christoph Burgstedt – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.