Ist die Pille danach Mord?

Immer wieder liest man die Frage „Ist die Pille danach Mord?“ „Tötet man mit der Pille danach ein Menschenleben?“ Wir möchten Ihnen erklären warum man mit der Pille danach KEINEN Mord begeht und kein Menschenleben auslöscht.

Es ist schließlich keine Abtreibungspille sondern soll wie auch die normale Antibabypille wie vor der möglichem Schwangerschaft schützen, aber nicht eine bereits eingetretene Schwangerschaft abbrechen! Erfahren Sie jetzt mehr.

pille danach mord

Darum ist die Pille danach kein Mord!

Die Pille danach ist ein Verhütungsmittel, welches in Notfällen eingesetzt wird.

In ihrer Wirkungsweise unterscheidet sich die Pille danach jedoch nicht von der normalen Antibabypille, welche täglich zur Empfängnisverhütung eingenommen wird.

Die Pille danach hat grundsätzlich dieselbe Wirkung wie die normale Antibabypille. Durch die Einname der Pille danach wird der Eisprung verhindert. Ohne Eisprung kann es zu keiner Befruchtung und damit auch zu keiner Schwangerschaft kommen.

Somit kann man die Frage ob die Pille danach Mord ist ganz simpel und einfach mit NEIN beantworten.

Darum glaubt man das die Pille danach Mord wäre!

Der Irrglaube das man mit der Pille danach Mord begeht kommt wohl daher das manche Menschen glauben das man ohne Verhütung sofort bei einem Samenerguss in der Vagina der Frau Schwanger ist und die Befruchtung sofort innerhalb von wenigen Sekunden oder Stunden abgeschlossen wäre und ein Menschenleben erzeugt worden ist.

Wenn die Pille danach Mord wäre, würde Sie erst dann wirken können wenn die Eizelle bereits befruchtet ist und ein Menschenleben erzeugt worden ist. So etwas nennt man dann aber Abtreibung.

Die Pille danach ist keine Abtreibung.

Kein Wunder das wenn man solch einen glauben hat, man auch glauben kann das mit der Pille danach Mord begeht. Doch die Befruchtung braucht seine Zeit und ein Embryo ist eben nicht innerhalb von wenigen Stunden zum Leben erweckt.

Es kann Tage bis zu einer Woche dauern bis ein Embryo also zusagen ein „Leben“ erzeugt worden ist.

Ist eine Eizelle bereits schneller als üblich befruchtet worden, kann auch die Pille danach mit mehr wirken. Somit kann die Pille danach nicht töten..

In den meisten Fällen genügt es allerdings die Pille danach 24-48 Stunden später zu nehmen. Um sicher zu gehen sollte man allerdings wirklich so schnell wie möglich die Pille danach einnehmen.

Um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, muss die Pille danach innerhalb der ersten 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr geschluckt werden. Je nach Wirkstoff kann die Wirkung der Pille danach bis zu 120 Stunden anhalten.

Zur Notfallverhütung stehen die beiden Wirkstoffe Ulipristal und Levonorgestrel zur Verfügung. Bekannt in den Notfallpillen ellaOne und Levonor.

Ist die Pille danach eine Abtreibungspille?

Bei der Pille danach handelt es sich definitiv nicht um eine Abtreibungspille. Die Einnahme der Pille danach ist auch kein Mord. Die Pille danach tötet keinen Embryo ab und löst auch keine Abtreibung aus.

Wie eine normale Antibabypille verhindert die Pille danach den Eisprung, so kann es zu keiner Befruchtung und auch zu keiner Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut kommen. Durch die Einnahme der Pille danach wird also verhindert, dass überhaupt ein Embryo entsteht.

Ist die Frau bei der Einnahme der Pille danach bereits schwanger, ist die Pille unwirksam. Es wird durch die Einnahme der Pille danach kein Abort ausgelöst und der Embryo wird nicht getötet. Bei einer Abtreibungspille handelt es sich um einen anderen Wirkstoff, der mit der Pille danach in keiner Beziehung steht.

Menschen, die Notfallverhütung als Mord bezeichnen, sind schlecht informiert. Sie verwechseln Verhütung mit Abtreibung oder verstehen die Wirkungsweise der Pille danach nicht richtig.

Die Pille danach verhindert, dass überhaupt erst eine Schwangerschaft entsteht, sie sorgt nicht für deren Abbruch.

Aus diesem Grund ist die Pille danach gleichzusetzen mit empfängnisverhütenden Maßnahmen wie die Einnahme der Antibabypille oder die Verwendung von Kondomen. Wer ein Kondom benutzt und danach die darin aufgefangene Samenflüssigkeit wegwirft, begeht auch keinen Mord. In diesem Fall wird wie bei der Einnahme der Pille danach eine Befruchtung verhindert.

Allgemeines zur Pille danach:

Als täglich angewandtes Mittel zur Empfängnisverhütung ist die Pille danach nicht geeignet, da sie einen starken Einschnitt in den Hormonhaushalt der Frau bedeutet und mit unangenehmen Nebenwirkungen einhergehen kann.

Es gibt verschiedene Gründe, weswegen die Einnahme der Pille danach notwendig wird. Grundsätzlich wird die Pille danach als Notfallverhütungsmittel eingesetzt, wenn es zum ungeschützten Geschlechtsverkehr gekommen ist.

Nimmt die Frau die Pille und hat kurz nach der Einnahme starken Durchfall oder muss sich übergeben, dann kann der Schutz der Pille beeinträchtigt sein, denn somit geht auch der Wirkstoff der Antibabypille aus dem Körper verloren.

Es ist auch möglich, dass das Kondom reist oder die Einnahme der Pille vergessen wurde. Egal, aus welchem Grund die Pille danach benötigt wird, sie stellt ein zuverlässiges Mittel zur Schwangerschaftsverhütung dar und ist das am häufigsten angewandte Mittel zur Verhütung nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.