Loestrin Pille

Die Loestrin ist eine verhältnismäßig niedrig dosierte Antibabypille zur Verhütung von ungewollten Schwangerschaften, deren Wirkung auf einer Kombination künstlich hergestellter Östrogene und Gestagene beruht.

Die nebenwirkungsarme Loestrin wird vom Großteil der Frauen gut vertragen und wirkt sich auch positiv auf die Stärke, Regelmäßigkeit und möglicherweise auftretende Beschwerden bei der Monatsblutung aus.

Aktuell können Sie leider keine Loestrin über die Online Klinik anfordern.

→ Online Klinik besuchen

Fakten zur Loestrin:

Im Preis enthalten:

  • Online Rezeptausstellung
  • Expressversand (24 Stunden)
  • Kundenservice & Beratung
  • Deutsches original Medikament

pille rezeptfrei bestellen

Wissenswertes über die Loestrin

loestrinDurch die niedrige Dosierung ist die Loestrin vor allem Frauen zu empfehlen, die unter Nebenwirkungen von höher dosierten Hormonpräparaten zur Schwangerschaftsverhütung neigen. Viele Frauen entscheiden sich aufgrund der guten Verträglichkeit, die Loestrin online zu bestellen.

Die niedrige Dosierung führt allerdings auch dazu, dass die Einnahme und Dosierung laut Packungsbeilage genau eingehalten werden muss, um einen vollständigen Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft gewährleisten zu können.

Die Loestrin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, daher können Sie in der Apotheke keine Loestrin rezeptfrei kaufen. Über eine Online Klinik besteht die Möglichkeit, eine Behandlung mit der Pille anzufordern, wonach Ihnen nach Ausfüllen eines Fragebogens Online ein Rezept ausgestellt und die Loestrin innerhalb eines Werktages geliefert wird. Aktuell ist diese allerdings leider nicht vorrätig.

Wie wirkt die Loestrin?

Die Loestrin ist eine so genannte Kombinationspille, da sie durch die Kombination von Norethisteron und Ethinylestradiol wirkt. Diese beiden Hormone werden künstlich hergestellt und ähneln den körpereigenen Östrogenen und Gestagenen. Die Loestrin ist in zwei verschiedenen Stärken erhältlich, einerseits mit 1 Milligramm Norethisteron (Gestagen) und 20 Mikrogramm Ethinylestradiol (Östrogen) und andererseits mit 1,5 Milligramm Norethisteron und 30 Mikrogramm Ethinylestradiol. Durch die beiden verschiedenen Dosierungen kann die Loestrin auf die individuellen Bedürfnisse des Körpers abgestimmt werden.

Durch die künstliche Zugabe von Östrogen und Gestagen verhindert die Pille eine ungewollte Schwangerschaft auf dreifache Weise. Erstens wird der Eisprung gehemmt, da dem Körper durch den erhöhten Hormonpegel eine bereits bestehende Schwangerschaft suggeriert bzw. vorgetäuscht wird, dass der Eisprung bereits stattgefunden hätte.

Sollte sich doch eine Eizelle bilden und ein Eisprung stattfinden, verhindert die Loestrin zweitens den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, die nötig wäre, damit sich ein befruchtetes Ei einnisten kann. Drittens wird durch die Einnahme von der Pille der Gebärmutterschleim am Eingang verdickt, sodass die Spermien kaum in die Gebärmutter eindringen können.

Wie ist Loestrin einzunehmen?

Bevor Sie die Loestrin kaufen sollten Sie wissen wie diese Pille einzunehmen ist. Aufgrund der verhältnismäßig niedrigen Dosierung ist es bei der Loestrin besonders wichtig, sich exakt an die Vorschriften zur Einnahme und Dosierung zu halten.

Die Pille wird in Blistern mit je 21 Antibabypillen geliefert. Von diesen 21 Pillen ist über 21 Tage lange jeden Tag eine Pille mit etwas Wasser einzunehmen. Ist die Packung leer, folgte eine Woche Pillenpause, bevor die nächste Packung begonnen wird. In der Pause setzt die monatliche Blutung ein und auch während dieser Zeit sind Sie vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt.

Erfolgt die Einnahme der ersten Pille am ersten Tag der Periode, ist der sofortige Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft gegeben. Erfolgt die Einnahme der ersten Pille in den 5 Tagen nach Einsetzen der Periode muss in den ersten 7 Tagen zusätzlich verhütet werden, da die Wirkung der Loestrin erst nach dieser Zeit eintritt. Die genaue Dosierung entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.

Um Hormonschwankungen im Körper zu vermeiden, sollte die Einnahme der Loestrin jeden Tag möglichst zur selben Zeit erfolgen. Dadurch wird die Einnahme auch fix mit dem Tagesablauf verbunden und so minimiert sich das Risiko, die Pille zu vergessen. Die Pillen der Loestrin sind alle gleich dosiert („monophasische Pille“), die Reihenfolge der Einnahme hat also keinen Einfluss auf den Empfängnisschutz. Falls Sie die Dosierung einmal vergessen haben, ist der Empfängnisschutz nicht mehr zu hundert Prozent gegeben.

Die Pille gilt als „vergessen“, wenn sie über einen Zeitraum von 36 Stunden nicht eingenommen wurde. Nach den geplanten 24 Stunden haben Sie noch etwa 12 Stunden Zeit, um die Einnahme der Pille nachzuholen. Aufgrund der niedrigen Dosierung sollte die Einnahme so bald wie möglich erfolgen.

Auch wenn die Einnahme nicht rechtzeitig erfolgt, sollten Sie die angebrochene Packung aufbrauchen, um eine frühzeitige Abbruchblutung sowie zu starke Hormonschwankungen im Körper zu vermeiden. Ab dem Zeitpunkt des Vergessens muss noch zusätzlich verhütet werden (zum Beispiel mit Kondom), da der Schutz der Pille dann nicht mehr vollständig gegeben ist.

Wer darf Loestrin nicht einnehmen?

Wenn Sie nicht unter Herzproblemen, Lebererkrankungen, Krampfadern, Bluthochdruck oder Kreislaufschwäche leiden, nicht stillen und eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden kann, können Sie bei unserem Kundenservice eine Behandlung mit Loestrin anfordern. Ebenso muss ausgeschlossen werden, dass Sie gegen einen Bestandteil der Antibabypille allergisch sind. Ansonsten kann jede Frau, die das 18. Lebensjahr vollendet ha,t mit der Loestrin verhüten.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Sie wollen die Loestrin anfordern? Dann sollten Sie sich über die Nebenwirkungen auch gut informiert haben. Aufgrund der niedrigen Dosierung der Pille treten bei den meisten Frauen keine Nebenwirkungen auf. In seltenen Fällen wurden Übelkeit, Spannungen in der Brust, Gewichts- und Stimmungsschwankungen, Wasseransammlungen oder das Auftreten eines Scheidenpilzes beobachtet.

Die vollständige Liste der möglichen Nebenwirkungen ist in der Packungsbeilage vermerkt. Bevor Sie die Loestrin kaufen sollten Sie sich den Beipackzettel genauestens durchlesen und über die möglichen Nebenwirkungen bestens informiert sein!

Kommentare sind geschlossen.