Wann sollte es sexuelle Aufklärung in der Schule geben?

Sexuelle Aufklärung ist ein Grundpfeiler innerhalb der Erziehung von Heranwachsenden – Verhütungsmittel und deren korrekte Anwendung sind ein Teilgebiet dieser Disziplin. Wenn man nicht hinreichend sexuell aufgeklärt wurde, kann es demnach leichter zu Unfällen bei der Verhütung kommen. Kondome werden falsch aufgesetzt, die Antibabypille wird falsch eingenommen und der Coitus interruptus könnte als normales Verhütungsmittel angesehen werden.

Teenager-Schwangerschaften zeigen, dass viele Teenys nicht vernünftig aufgeklärt wurden. Die Website yougov.de hat diesbezüglich eine Umfrage gestartet, bei der es darum ging, wann Kinder oder Teenager in der Schule aufgeklärt werden sollten. Dabei sprachen sich die meisten Benutzer für eine Aufklärung in der Unterstufe aus.

Umfrageergebnisse: Was denken die Nutzer?

Fast die Hälfte der Besucher (genauer: 46%) ist der Meinung, dass Kinder in der Unterstufe sexuell aufgeklärt werden sollten. Konkret ist damit die fünfte bzw. sechste Klasse gemeint.

23% aller Besucher sind sogar der Meinung, dass es bereits in der Grundschule Aufklärung geben sollte. Hierbei handelt es sich um die zweitgrößte Gruppe innerhalb der Umfrage.

Knapp dahinter liegen die Befürworter von sexueller Aufklärung in der Mittelstufe: 20% finden, dass es ausreicht, wenn man zwischen der 7. und der 10. Klasse aufgeklärt wird.

Lediglich 3% sind für eine Aufklärung in der Oberstufe (11. bis 13. Klasse). Jeder hundertste Besucher findet sogar, dass in der Schule gar keine sexuelle Aufklärung stattfinden sollte.

Aufklärung ist nicht gleich Aufklärung

Bei der Umfrage ging es nicht nur um den Zeitpunkt einer allumfassenden, sexuellen Aufklärung. Vielmehr sollten die Benutzer zwischen der klassischen Biologie zwischen Mann und Frau und eher exotischeren Themen wie beispielsweise Homosexualität oder Transsexualität unterscheiden.

Diesbezüglich gab es den Grundtenor, dass „normale“ sexuelle Vorgänge bereits sehr früh erklärt werden können, wohingegen exotischere Themen erst später angesprochen werden sollten.

Unsere Meinung

Wir finden, dass sich die Mehrheit der Besucher vernünftig entschieden hat. Sexuelle Aufklärung im Bezug auf Verhütungsmittel und Fortpflanzung sollten bereits recht früh unterrichtet werden, wohingegen Themen wie Transsexualität für Kinder in dem Alter normalerweise nicht wichtig sind. Immerhin liest man immer wieder in den Zeitungen, dass bereits 10- oder 11-jährige Mädchen schwanger werden. Dies könnte verhindert werden, indem Kinder bereits im jungen Alter aufgeklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.