Femigyne-ratiopharm N

Die Femigyne von Ratiopharm ist eine häufig verschriebene Antibabypille welche die Wirkstoffe 0,03mg x Ethinylestradiol und 0,15mg x Levonorgestrel enthält. Somit ist die Femigyne eine Pille mit einer Wirkstoffkombination aus Östrogen und Gestagen der 2. Generation.

Sie können über die Online Klinik eine Behandlung mit der Femigyne per Ferndiagnose anfordern. Preis für Rezept und Versand sind bereits enthalten.

→ Femigyne anfordern

Fakten zur Femigyne:

Im Preis enthalten:

  • Online Rezeptausstellung
  • Expressversand (24 Stunden)
  • Kundenservice und Beratung
  • Deutsches original Medikament

Femigyne rezeptfrei bestellen

Femigyne per Ferndiagnose

femigyne-ratiopharm-nWenn Sie die Femigyne mittels Ferndiagnose anfordern möchten, müssen Sie zunächst einen Fragebogen ausfüllen, welcher dann von lizenzierten Ärzten überprüft wird. Ihre Angaben geben Aufschluss darüber, ob sich diese Antibabypille für Sie eignet.

Insofern nichts gegen eine Einnahme spricht, können Sie die Pille schnell und diskret mittels Expressversand zu sich nach Hause gesandt bekommen. Bei allen versendeten Präparaten handelt es sich ausschließlich um Originalprodukte, die in der EU zugelassen sind.

Dabei fallen Ihnen auch keinerlei Zusatzkosten an. Nicht nur die Rezeptausstellung sondern auch der Versandt sind nämlich über den Anbieter bereits im Preis enthalten. In diesem Fall sparen Sie sogar die Portokosten, welche anfallen, wenn Sie ein Rezept Ihres Gynäkologen einsenden.

Allerdings kann eine Ferndiagnose die regelmäßigen Frauenarztbesuche nicht ersetzen. Eine umfassende Diagnose kann nur durch Untersuchungen Ihres Gynäkologen erfolgen.

Femigyne anfordern:

preise ansehen
link Femigyne jetzt anfordern

Informationen über die Femigyne-ratiopharm N

Die Femigyne ist ein kombiniertes Kontrazeptivum, also eine Antibabypille mit zwei Wirkstoffen: einem Gestagen und einem Östrogen. Die enthaltenen Hormonderivate leiten diverse Vorgänge ein, welche einen mehrfachen Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft gewährleisten.

Die Femigyne gehört zu den Pillen der 2. Generation und ist seit 2010 in Deutschland als Antibabypille zugelassen.

Die Wirkstoffe der Femigyne-ratiopharm Mikropille sind das Gestagen Levonorgestrel und das Estrogen Ethinylestradiol. Levonorgestrel ist ein altbewährtes synthetisches Gelbkörperhormon, welches bereits 1966 in den Markt aufgenommen wurde. Die Kombination von Ethinylestradiol und Levonorgestrel zählt insgesamt zu den erprobtesten Mitteln zur Empfängnisverhütung.

Anwendungsgebiete & Wirkungsweise der Femigyne-ratiopharm N

Die Femigyne ist eine oral einzunehmende Mikropille zur Empfängnisverhütung. Bei richtiger Anwendung schützt sie sehr sicher vor einer Schwangerschaft. Außerdem kann sie Frauen helfen, welche besonders starke oder schmerzliche Monatsblutungen haben, da sie zur Regulation des Menstruationszyklus beiträgt.

Die enthaltenen Wirkstoffe sind das Östrogen Ethinylestradiol und das Gestagen Levonorgestrel. Die Kombination dieser Wirkstoffe bietet einen dreifachen Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Wirkungsweise der Femigyne-ratiopharm N:

  1. Diese Antibabypille hemmt die Ausschüttung der sogenannten Gonadotropine aus der Hypophyse (Hirnanhangdrüse). Hierbei handelt es sich um Hormone, welche Umbauvorgänge und die Eierstock-Aktivität in der Gebärmutterschleimhaut steuern. Letztendlich wird der Eisprung hierdurch verhindert.
  2. Darüber hinaus verändert sich durch die Einnahme der Femigyne-ratiopharm der Schleim des Gebärmutterhalses. Dieses Sekret wird zäher, sodass es das Eindringen von Spermien erschwert.
  3. Eine Veränderung von der Gebärmutterschleimhaut erschwert zudem die Aufnahme eines womöglich doch befruchteten Eis.

Ethinylestradiol ist ein synthetisches Estrogen, welches dem natürlichem Estradiol sehr ähnelt. Zusammen mit dem Gestagen Levonorgestrel beeinflusst es diverse Vorgänge im weiblichen Körper und täuscht letztendlich eine bereits bestehende Schwangerschaft vor.

Einnahme & Dosierung – Wie erfolgt die Einnahme?

Je nachdem, ob und wenn ja wie Sie zuvor verhütet haben, erfolgt die erste Einnahme der Femigyne-ratiopharm zu einem anderen Zeitpunkt.

Für die richtige Einnahme der Antibabypille sollten Sie dann folgendes beachten:

  • Nehmen Sie 21 Tage hintereinander jeden Tag eine Pille ein. Die Einnahme kann mit ein wenig Wasser erleichtert werden.
  • Die einzelnen Tabletten sind mit einem Wochentag gekennzeichnet. Dies verschafft Ihnen Gewissheit, ob Sie die Pille an einem Tag bereits eingenommen haben oder nicht. Entnehmen Sie also, wenn Sie an einem Dienstag mit der Einnahme beginnen, eine Tablette die mit „Di“ gekennzeichnet ist. Anschließend können Sie täglich die in Pfeilrichtung nächste Pille nutzen.
  • Der Abstand zwischen den Einnahmen sollte immer in etwa 24 Stunden betragen. Nehmen Sie die Pille also stets zu etwa der selben Uhrzeit ein. Ob die Einnahme nun morgens, mittags oder abends erfolgt, ist Ihnen überlassen.
  • Sobald die 21 Antibabypillen aufgebraucht sind, folgt eine siebentägige Einnahmepause. Hierbei setzt im Normalfall eine sogenannte Abbruchblutung ein, welche der Menstruationsblutung ähnelt.
  • Beginnen Sie am achten Tag bzw. am ersten Tag nach der Pause einen neuen Blisterstreifen Femigyne-ratiopharm, auch wenn die Blutung weiterhin anhält.

Femigyne-ratiopharm N – Ab wann wirkt sie?

Ab wann die Femigyne-ratiopharm N wirkt, hängt davon ab, ob und wie sie vorher verhütet haben.

  • Wenn Sie zuvor nicht hormonell verhütet haben, sollten Sie am ersten Tag Ihrer Menstruation mit der Einnahme beginnen. Dann ist ein direkter Schutz gegeben. Sie können alternativ auch am zweiten bis fünften Tag Ihrer Monatsblutung mit der Pille beginnen. Allerdings kann dann während der ersten Einnahmewoche noch kein sicherer Schutz gewährleisten werden.
  • Haben Sie vorher mit einer anderen Mikropille bzw. einem Kombinationspräparat verhütet, sollten Sie am Tag nach der Einnahme der letzten Wirkstoffpille starten. Lassen Sie hierbei also die 7-tägige Einnahmepause bzw. die Placebotabletten aus und beginnen Sie direkt. In diesem Fall ist dann ein durchgängiger Schutz gegeben.
  • Wenn Sie vorher eine Minipille bzw. ein rein gestagenhaltiges Präparat genutzt haben, können Sie jederzeit zu dieser Pille wechseln. Allerdings kann in diesem Fall während der ersten 7 Tage noch kein sicherer Schutz gewährleistet werden. Nutzen Sie daher eine zusätzliche, mechanische Verhütungsmethode (z. B. Kondom).

Langzeitzyklus – Femigyne Mikropille durchnehmen

Die meisten Antibabypillen ahmen den weiblichen Zyklus nach. Dafür erfolgt eine 3-wöchige Einnahmezeit und eine anschließende 1-wöchige Einnahmepause. Allerdings ist es nicht medizinisch notwendig, ein Mal im Monat eine Pause einzulegen. Daher wird der sogenannte Langzeitzyklus, bei dem eine durchgehende Einnahme der Pille erfolgt, immer beliebter.

Somit ist es möglich, die Blutung für eine Weile lang zu verschieben. Wie lange Sie die Antibabypille durchnehmen können, sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt besprechen. Die übliche Empfehlung besagt, dass nach drei durchgehenden Zyklen eine Pause eingelegt werden sollte. Es sind aber auch längere Intervalle möglich, etwa bis zu 12 Wochen.

Für einen Langzeitzyklus eignen sich Einphasenpräparate, die niedrig dosiert sind. Diese Pille zählt zu diesen Präparaten. Alle Tabletten einer Packung enthalten die gleiche, niedrig dosierte, Menge an Hormonen.

Ist die Femigyne gefährlich? Mögliche Nebenwirkungen

Wie bei jeder Antibabypille kann es auch bei der Einnahme der Femigyne zu Nebenwirkungen kommen. Oftmals handelt es sich dabei jedoch um vorübergehende Beschwerden, die nach der Eingewöhnungszeit wieder vergehen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Körper sich erst an die Hormonumstellung gewöhnen muss.

Nichtsdestotrotz kann es aber auch zu andauernden Nebenwirkungen kommen. Lesen Sie sich daher die vollständige Liste der möglichen Nebenwirkungen durch, bevor Sie die Femigyne kaufen.

Zu den häufigsten Beschwerden der Pille zählen Kopfschmerzen, Zwischenblutungen und Schmierblutungen. Gelegentliche Nebenwirkungen sind Appetitsveränderungen, Hautausschläge, Migräne und hohe Blutfettwerte. Sehr selten kommt es zu Nebenwirkungen wie Glucoseintoleranz, allergischen bis hin zu anaphylaktischen Reaktionen oder Überempfindlichkeitsreaktionen.

Eine vollständige Liste aller möglichen Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage.

Wechselwirkungen & Gegenanzeigen (Kontraindikationen)

Die Einnahme der Femigyne-ratiopharm N ist in einigen Fällen kontraindiziert. Das heißt, in bestimmten Situationen sollte von einer Einnahme abgesehen werden. Dies ist zum Beispiel bei Frauen, die ein erhöhtes Thrombose-Risiko aufweisen, der Fall.

Darüber hinaus kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen kommen. Diese können beispielsweise die Wirksamkeit der Pille einschränken oder aber verstärken. Daher ist es wichtig, dass Sie die Liste der Kontraindikationen und Wechselwirkungen durchlesen, bevor Sie die Femigyne-ratiopharm N bestellen.

So darf die Pille keinesfalls zusammen mit folgenden Wirkstoffen eingenommen werden, da es anderenfalls zu lebensbedrohlichen Wechselwirkungen kommen kann:

  • Voxilaprevir
  • Velpatasvir
  • Sofosbuvir
  • Pibrentasvir
  • Glecaprevir

Eine vollständige Liste aller Kontraindikationen (Gegenanzeigen) und Wechselwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage.

Kann ich die Femigyne rezeptfrei online kaufen?

Die Femigyne zählt, wie alle Antibabypillen, zu den verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Daher können Sie nicht die Femigyne-ratiopharm rezeptfrei kaufen. Händler, die die Femigyne rezeptfrei anbieten, handeln illegal. Daher ist es auch möglich, dass es sich bei Ihren Waren auch nicht um Originalprodukte handelt.

Wenn Sie dennoch auf den zeitaufwendigen Gynäkologen-Besuch und den anschließenden Gang zur Apotheken verzichten möchten, können Sie die Pille jedoch mittels Ferndiagnose bei der Online Klinik anfordern.

Insofern die Antibabypille sich für Sie eignet, können Sie das Originalprodukt dann bequem und sicher zu sich nach Hause geschickt bekommen.

Femigyne bei der Online Klinkik

Kommentare sind geschlossen.